VEREINTE KRÄFTE FÜR DAS ÜBERLEBEN VON REHKITZEN

 Unterschiedlichste Menschen setzten sich Anfang 2020 an einen Tisch: Zwei Schüler, ein Landwirt, eine Weinhändlerin, eine Hundetrainerin – einige von uns sind auch Jäger*innen und Drohnenpiloten. Und alle sind Naturfreunde. Die hohe Anzahl toter oder schwerverletzter Rehkitze durch Mäharbeiten beschäftigte jeden von uns. So beschlossen wir, einen Verein zur Rehkitzrettung zu gründen. Und zwar sofort. Die Corona-Pandemie erschwerte die Vereinsgründung, aber weder hielten sich Rehe an Ausgangsperren, noch konnten Landwirte im Homeoffice Felder abernten. Und auch für sie ist es ein Albtraum, wenn mit dem Mähwerk versehentlich Jungwild  getötet wird. 

 Gründungsmitglied Peter Boyens entschloss sich, in Vorfinanzierung eine geeignete Drohne und Wärmebildkamera zu beschaffen und so konnten wir zügig an die Arbeit gehen. Zur Erntezeit konnten wir im selben Jahr zahlreiche Rehkitze und Junghasen vor dem Tod retten. Ein tolles Gefühl! 

NATURSCHUTZ IST NATÜRLICH: GEMEINNÜTZIG 

2021 wollten wir unserem Ziel „Eingetragener Verein zur Rehkitzrettung“ ein Stück näher kommen. Am 07.03.2021 wurde der Verein „Rehkitz- und Jungwildrettung Weddelbrook e.V.“ mit acht Gründungsmitgliedern gegründet und vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Was besonders wichtig ist für das Sammeln von Spenden zur Finanzierung unserer guten aber leider kostspieligen Sache. So kostete die Anschaffung der Drohne mit geeigneter Wärmekamera beispielsweise 15.000 €. Auch die Instandhaltung der komplexen Technik geht ins Geld. Und da natur- und wettergemäß alle Landwirte im gleichen Zeitraum ernten, möchten wir möglichst schnell unsere Ausrüstung erweitern, um noch mehr Absuchungstermine anbieten zu können – und mehr Tiere in Sicherheit zu bringen. 

SIE RUFEN. WIR FLIEGEN. 

Als Landwirt melden Sie Ihre Mahd bitte mindestens 24 Stunden vorher dem zuständigen Jagdpächter und kontaktieren uns direkt online oder telefonisch unter 01520 7424202.
Bitte geben Sie uns möglichst frühzeitig Bescheid, da wir den Einsatz vorher planen müssen. Wir suchen Felder und Wiesen vor der Mahd in Weddelbrook und Umgebung ab.

Aber auch wenn Ihre landwirtschaftliche Fläche nicht in der Nähe liegt, melden Sie sich gern bei uns, oft kennen wir entsprechende Vereine auch in anderen Gegenden Deutschlands. 

Helfen kann jeder! 

Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist keine Voraussetzung. Wir freuen uns aber über neue Mitgliedschaften oder Spender, damit wir die komplexe Drohnentechnik instand halten und auch neue Piloten ausbilden können.

Unsere Gründungsmitglieder

Thole Zeeh
1.  Vorsitzender
Student


Organisation der Einsätze
Drohnepilot
Kitze frei lassen

Sören Köhler

2.  Vorsitzender

Landwirt


Läufer

Peter Boyens 

Kassenwart & Schriftführer 

ehem. Speditionskaufmann


Wärmebildüberwachung

Kevin Kay

Beisitzer vom Vorstand

Forstbeamter

Drohnenpilot
Läufer

Meike Büschking 

Beisitzerin vom Vorstand 

Hundetrainerin 


Läuferin

Tom Röpke

Beisitzer vom Vorstand

Auszubildener

Drohnenpilot
Läufer

Eike Gärtner

Weinhändlerin




Läuferin

Stephan Schram

Technischer Betriebswirt

Läufer